Aug

17

2012

Von München nach Brüssel per Fahrrad für gute Lebensmittel: Good Food March 2012

Vom 25. August bis 19. September 2012 ist der Good Food March von München nach Brüssel quer durch Europa unterwegs. Mit Fahrrädern und Traktoren fahren VerbraucherInnen, Umwelt- und TierschützerInnen, ImkerInnen und BäuerInnen rund 900 km durch Süddeutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien und tragen ihren Protest gegen die derzeitige Agrarpolitik bis vor das Europäische Parlament in Brüssel. Parallel dazu finden in zahlreichen europäischen Ländern Aktionen statt. Veranstaltet wird die Tour von der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ gemeinsam mit deutschen und europäischen Partnern.

Der Good Food March 2012 ist eine europaweite Aktion für eine Neuausrichtung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP). Sie fordert die Abgeordneten des Europäischen Parlaments und die Regierungen der EU-Länder auf, sich für eine nachhaltige, soziale und bäuerliche Landwirtschaft statt für die Agrarindustrie einzusetzen. Mit „Teller statt Tonne“, einer öffentlichen Kochaktion zum Thema Lebensmittelverschwendung, organisiert von Slow Food Deutschland und Partnern, startet der Good Food March am 25. August 2012 auf dem Odeonsplatz in München.

Vorläufiger Routenplan

26. August:  Biolandhof Kreppold in Aichach

27. Aug.: Augsburg

28. Aug.: Günzburg

29. Aug.: Ulm

30. Aug.: Trochtelfingen

31. Aug.: Rosenfeld, Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle, Mellifera

2. September: Bad Dürrheim

3. Sept.: Wolfach-Kirnbach

4. Sept.: Schwanau-Ottenheim

Am 5. September ist der internationale Treffpunkt in Straßburg im Elsass.

8.–9. Sept.: Saarbrücken

11.–12. Sept.: Lorraine

13. Sept.: Stadt Luxemburg, Übernachtung in Habay

14. Sept.: Libramont

15. Sept.: Rochefort

16. Sept.: Namur

17. Sept.: Wavre/Louvain la Neuve

18. Sept.: Parc Cinquantenaire / Jubelpark, Brüssel

19. Sept.: gemeinsam vom Parc du Cinquantenaire zum Europaparlament, mit Halt bei verschiedenen EU-Institutionen, gemeinsamer Brunch am Parlament, ab 15 Uhr Konferenz von ARC2020 und Slow Food im Parlament.

Unterwegs finden in vielen weiteren Städten Protesttafeln und Aktionen statt. Die Ankunft des Good Food Marchs vor dem Europäischen Parlament in Brüssel wird am 19. September 2012 mit einem gemeinsamen Good Food Brunch gefeiert. Daran schließt die Konferenz „Reform der GAP 2020 – Eine Chance für die Demokratie in Europa“ unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz an, bei der u.a. EU-Agrarkommissar Dacian Cioloş, Slow Food-Präsident Carlo Petrini und TeilnehmerInnen des Good Food Marchs sprechen werden (Programm der Konferenz).

Die Tour ist offen für alle Interessierten, die eine oder mehrere Etappen mitfahren wollen oder sich an lokalen Veranstaltungen beteiligen möchten. Zusätzlich werden im Vorfeld und während der Tour Foto-Botschaften von BürgerInnen aus ganz Europa mit persönlichen Nachrichten zur Agrarpolitik gesammelt und am 19. September 2012 an die Europäischen Institutionen übergeben.

Weitere Informationen zur deutschen Route, zu den Veranstaltungen und zur Foto-Aktion finden Sie unter www.meine-landwirtschaft.de sowie zu den europaweiten Aktivitäten unter www.goodfoodmarch.eu.

Mehr als 40 Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt-, Tier- und Verbraucherschutz sowie der Entwicklungszusammenarbeit (z. B. ARC2020, European Coordination Via Campesina, European Milk Board, Friends of the Earth Europe, IFOAM EU Group, PAC2013 ) tragen die Kampagne „Meine Landwirtschaft“, die sich für eine Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik engagiert. Ziel: mit der EU-Agrarreform 2013 einen Systemwechsel hin zu einer nachhaltigen, sozialen und bäuerlichen Landwirtschaft einzuleiten.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: