Kein Bild

Hühnerdarm: Vogelmiere schmeckt nach frischem Mais

0

Mancher Hobbygärtner verflucht das unscheinbare Kraut, weil es sich so schnell auf den Beeten verbreitet und eigentlich nicht auszurotten ist. Doch wer sich mit der Idee anfreundet, dass die Vogelmiere (Stellaria media) eine Menge positiver Eigenschaften hat, spart sich zum einen das lästige Jäten, das doch nicht von dauerhaftem Erfolg gekrönt ist und gewinnt zum anderen eine Bereicherung des Speiseplans.

Kein Bild

Wer singt denn da im Garten? Vogelstimmen erkennen

0

Sobald die Tage wieder länger werden und ab und an ein wärmerer Tag den Frühling erahnen läßt, wird auch die Vogelwelt wieder etwas aktiver. Man sieht die ein oder andere Amsel im Gebüsch, die auch mal zaghaft ein paar Töne probt. Die Spatzen tschilpen leise vor sich hin, und dann gibts da immer mal wieder einen Vogellaut, den man einfach […]

Kein Bild

Mein Garten im Juli – Tigerschnegel und andere Raubtiere in Feld und Flur

0

Als ich vorgestern in den Garten gegangen bin, habe ich eine interessant aussehende Nacktschnecke gefunden – zum Glück hatte ich die Kamera dabei, denn ein so schönes Exemplar habe ich bislang noch nicht gesehen. Normalerweise bin ich kein Fan von Nacktschnecken. Die große Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris bzw. Arion lusitanicus) oder die Rote Wegschnecke (Arion rufus) finde ich einfach widerlich, […]

Kein Bild

Hochbeete – rückenschonend Gärtnern

0

Ein eigenes Hochbeet im Garten zu betreiben ist nicht nur eine äußerst bequeme Angelegenheit, sondern auch eine Methode zum natürlichen Umweltschutz und ein Ersatz für einen Komposthaufen. Damit man nämlich die Erde auf ein erhöhtes Arbeitsniveau bringen kann, wird das Hochbeet mit Gartenschnitt, Häckselgut, Grasschnitt oder anderen naturbelassenen Holz- und Gartenabfällen gefüllt.

Kein Bild

Bokashi – ‘Sauerkraut’ aus Biomüll als Kompost, Flüssigdünger und Rohrreiniger

0

Kompostieren auf Japan-Art nennt sich auch Bokashi. Erfunden hat diese spezielle Art der Kompostierung durch bakterielles Fermentieren und Säuern Prof. Teruo Higa. Er erforschte von 1982 bis zu seiner Emeritierung 2007 an der Ryukyu-Universität auf Okinawa im Rahmen seiner Professur für Gartenbau Mikroorganismen – und  stellte dabei fest, dass sich bestimmte Kombinationen besonders positiv auf die Bodenfruchtbarkeit auswirken. Diese so […]

Kein Bild

Saatgut für seltene Wildpflanzen – im eigenen Garten biologische Vielfalt fördern

0

Die Mehrheit der Bevölkerung stuft Naturschutz als „wichtig“ ein, das tatsächliche Engagement ist eher gering – es fehlen sinnvolle Handlungsmöglichkeiten. „Kleingärtner, Gartenbesitzer und Familien mit Kindern können nun aktiv zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen, indem sie seltene Wildpflanzen im eigenen Garten oder auf dem Balkon kultivieren“, sagte Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Kein Bild

Artischocken (Cynara cardunculus / Cynara scolymus): Lecker und gesund

0

Artischocken habe ich in Italien zum ersten Mal gesehen: eine bizarre, staubig-graue Distelpflanze, mannshoch, mit weithin leuchtenden violetten Blüten von der Größe einer Pampelmuse – carciofo. Im kommenden Jahr will ich sie unbedingt in meinem Garten anpflanzen, warm genug dürfte es hier in Schifferstadt  ja sein.

Kein Bild

Schmetterlinge auf dem Balkon oder im Garten füttern

0

In früheren Jahrhunderten nannte man Schmetterlinge auch Sommervögelein oder Buttervögelein, in England nennt man sie Butterfliegen (butterflies): Die herrlich bunten Insekten, ein Inbegriff des Sommers, haben unter der intensivierten Landwirtschaft und der zunehmenden Verstädterung zu leiden. Es fehlt ihnen an Futter. Wer einen Balkon oder Garten hat, kann ihnen helfen und sich zusätzlich am Anblick bunter Blumen und prächtiger Schmetterlinge […]

1 2