Kein Bild

26 Jahre nach Tschernobyl: Atomausstieg in ganz Europa vorantreiben

0

Am 26. April jährt sich die Tschernobyl-Katastrophe zum 26. Mal. Ein Leben in der Sperrzone im Umkreis von 30 Kilometern um den Atomkomplex ist nach wie vor nicht erlaubt, die Strahlung ist noch viel zu hoch. Wenn in Deutschland oder in grenznahen Gebieten unserer Nachbarländer sich ein Unfall wie Tschernobyl oder Fukushima ereignen würde, käme wohl jede Hilfe zu spät. […]

Kein Bild

Strahlenbelastung durch Radioaktivität in Lebensmitteln

0

Als die radioaktive Wolke von Tschernobyl das restliche Europa erreicht hatte, mußte ein Filmteam, das zufällig eine Versteigerung von Obst und Gemüse in Schifferstadt gefilmt hatte, die Filme wegwerfen – die radioaktiven Strahlen hatten das Filmmaterial zerstört. Einer meiner Freunde mit kleinen Kindern lieh sich damals einen Geigerzähler für den Garten aus und entsorgte nach der Messung sämtliches Obst und […]

Kein Bild

Überwachung der Radioaktivität in Deutschland – Messprogramm IMIS

0

In Deutschland gibt es ein Messprogramm zur Überwachung der Radioaktivität. Das “Integrierte Mess- und Informationssystem für die Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt” (IMIS) ist nach Tschernobyl entwickelt worden – um künftig einem Informationschaos nach einer Atomkatastrophe vorzubeugen. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) beschreibt die Aufgabe von IMIS folgendermaßen: