Kein Bild

Was isst man an den Hundstagen? Hundstage überstehen mit leichten Speisen

0

Die heißeste Zeit des Sommers zwischen Juli und August ist auch die Zeit, in der gerade alten Menschen, aber auch jüngeren Leuten der Appetit vergeht. Viele Leute haben bei Temperaturen von über 30° Celsius keinen Hunger, essen kaum etwas und fühlen sich schlapp. Dabei kann man sich mit der richtigen, das heißt an die Hitze angepasster Ernährung, etwas gegen die […]

Kein Bild

Selbstversorger aus dem eigenen Garten – praktische Anleitung

0

Mein eigener Garten, Selbstversorger im Mini-Format – frische Kräuter, Obst und Gemüse im eigenen Garten ziehen kann für blutige Anfänger zunächst ein eher frustrierendes Erlebnis sein: Wer nicht damit aufgewachsen ist zu gärtnern, fühlt sich von der Fülle an detail- und wortreicher Fachliteratur leicht überfordert. Praktische Infos für Garten-Neulinge, die Essbares pflanzen wollen, bietet da das Buch „Mein Selbstversorger-Garten Monat […]

Kein Bild

Slow-Food-Produzenten und Anbieter regionaler oder handwerklich erzeugter Lebensmittel in der Pfalz

0

Aus eigenem Interesse habe ich beschlossen, Adressen von Slow-Food-Produzenten aus der Pfalz und im Umkreis von Schifferstadt (bis ca 50 km entfernt) zu sammeln und hier zu präsentieren. Zusätzlich nehme ich noch Adressen auf von Hofläden bzw. Bio-Anbietern aus der engeren Region. Wer selbst Slow-Food-Produkte herstellt oder jemanden kennt: ich freue mich über Informationen per Mail oder als Kommentar und […]

Kein Bild

Nützlinge in den Garten locken und Mischkulturen pflanzen

0

Amazon.de Widgets Ein Garten, in dem Blumen, Kräuter wie Dost, Salbei, Ysop, Obstbäume wie Kirschen, Quitten, Pflaumen, Mispeln und andere Kulturpflanzen gemeinsam wachsen, lockt viele Tiere und Insekten an. Dazu gehören auch so genannte Schädlinge, die nicht selten in Wirklichkeit Nützlinge sind.

Kein Bild

Rappenfüßlein im Salat: Hirschhornwegerich oder ‘Barbarella’ in der Küche der Toskana

0

Schon im 16. Jahrhundert verspeiste man die dekorativen, gezähnten Blätter des Hirschhornwegerichs (Plantago coronopus) als Salat oder Gemüse. Doch damals unter verschiedenen Namen. Auch heute noch wird das dekorative Kraut in der Küche verwendet – allerdings eher in Italien, genauer in der Küche der Toskana. Doch früher gehörte es auch in Deutschland zur Alltagskost. Der Botaniker und Mediziner Hieronymus Bock […]