Archiv für den Tag: Atomkraftwerke

Apr

28

2012

AKW-Rückbau – wieder das Spielchen „Kosten vergesellschaften, Gewinne behalten“? Greenpeace-Studie warnt

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Die vier Atomkonzerne in Deutschland können sich aus der finanziellen Verantwortung für die Entsorgung ihrer Atomkraftwerke stehlen, wenn im Jahr 2022 der letzte Meiler vom Netz geht. Dies belegt eine aktuelle Studie von Greenpeace und dem Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS). (more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Jun

4

2011

Greenpeace fordert Offenlegung von Netzdaten für unabhängige Prüfung

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace hat heute bei der Bundesnetzagentur einen Antrag zur Herausgabe von Netzdaten nach dem Umweltinformationsgesetz gestellt. Die Umweltschützer fordern die vollständige Offenlegung der Daten, damit diese durch unabhängige Experten überprüft werden können.

Die Daten geben Aufschluss über Leitungskapazitäten der Stromnetze und über Verbrauch und Erzeugung an mehreren hundert Netzknotenpunkten. Unter dem Vorwand, Geschäftsgeheimnisse zu schützen, verweigern die Übertragungsnetzbetreiber bislang den vollständigen Zugang und verteidigen ihr Informationsmonopol. (more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mai

15

2011

Atomausstiegs-Demo in 21 Städten am 28.5.2011

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Das Umweltinstitut ruft auf zu einer Großdemo zum Atomausstieg: „Die Ethikkommission rät der Bundesregierung zum vollständigen Ausstieg aus der Atomenergie bis 2021. Die sieben ältesten Meiler, die für die Dauer des Moratoriums abgeschaltet wurden plus AKW Krümmel, dürften laut ihres vorläufigen Berichts nicht mehr ans Netz. Derweil droht der Konflikt über europaweite Stresstests für Atomkraftwerke zu eskalieren. Während sich Großbritannien und Frankreich dagegen stemmen, auch Terroranschläge oder Flugzeugabstürze in die Überprüfung mit einzubeziehen, will die EU-Kommission davon nicht abrücken.“

Am 28. Mai finden deshalb in 21 Städten wieder bundesweite Großdemos statt: in München – Landshut – Fürth – Dresden – Erfurt – Magdeburg – Berlin – Güstrow – Kiel – Hamburg – Bremen – Hannover – Göttingen – Münster – Essen – Bonn – Mainz – Frankfurt am Main – Mannheim – Freiburg und Ulm. Hier gibts weitere Informationen.

Quelle: Newsletter des Umweltinstituts
Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mai

5

2011

Greenpeace warnt: Sicherheitsstandards von vier AKWs in Deutschland niedriger als Fukushima

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Deutsche Atomkraftwerke verfügen nach Recherchen von Greenpeace zum Teil über einen geringeren Sicherheitsstandard als das in Japan havarierte Atomkraftwerk Fukushima 1. Die Sicherheitsbehälter der vier ältesten deutschen Siedewasserreaktoren sind schlechter gegen die Folgen einer Kernschmelze geschützt als die der japanischen Katastrophenreaktoren. Zudem liegen die Abklingbecken mit stark strahlenden abgebrannten Brennelementen, ebenso wie in Japan, in allen sechs deutschen Siedewasserreaktoren außerhalb der Sicherheitsbehälter. (more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Apr

12

2011

Petition zur Energiewende unterzeichnen – Aufruf von Avaaz für den schnellen Atomausstieg

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Das weltweit tätige Kampagnen-Netzwerk Avaaz ruft dazu auf, eine Petition an Kanzlerin Merkel, die deutsche Regierung und alle deutschen Ministerpräsidenten online zu unterzeichnen, die am Freitag, 14. April 2011, an die Kanzerlin überreicht werden soll – mit einem unübersehbaren Event am Brandenburger Tor. Nämlich dann, wenn die Länder und die Kanzlerin in Berlin über den Atomausstieg diskutieren unter von der Atomlobby mächtig unter Druck gesetzt werden. „Die vier AKW-Betreiber (d.h. RWE, E.ON, Vattenfall und EnBW) haben ihre Zahlungen an den Fonds zur Förderung regenerativer Energien eingefroren“, berichtet der Spiegel. Drücken wir einfach gemeinsam zurück – für eine AKW-freie Zukunft. Hier gehts zur Petition. (more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Apr

8

2011

Atomausstieg bis 2015 in Deutschland: Nach Studien von Greenpeace realistisch

***weiterführende links vom 10.4. siehe unten***

Bis 2015 kann Deutschland aus der Atomkraft aussteigen, ohne dass dadurch negative Folgen für die Sicherheit der Stromversorgung, den Klimaschutz oder die Energiekosten entstehen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Berechnung von Greenpeace, die die unabhängige Umweltschutzorganisation auf Basis aktueller Kraftwerksplanungen vorgenommen hat. Demnach können die sieben ältesten AKW und der Pannenmeiler Krümmel abgeschaltet bleiben. Auch das in einem Erdbebengebiet liegende AKW Neckarwestheim 2 kann bereits 2011 dauerhaft stillgelegt werden. (more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mrz

21

2011

Kernkraftwerke in der EU und außerhalb – abschalten oder Gefahren ignorieren

Abgelegt in Ökologie & Umwelt

Allein in Deutschland stehen vier Atomkraftwerke in erdbebengefährdeten Gebieten (Neckarwestheim, Philippsburg, Biblis und Gundremmingen, siehe Spiegel-Grafik ‚Erdbebenzonen‘), das französische AKW Fessenheim in der tektonischen Schwächezone Oberrheingraben, in den USA befinden sich mehrere Atomkraftwerke entlang des hochaktiven San-Andreas-Grabens – nicht erst jetzt ein Grund, sich über Alternativen zur Atomenergie Gedanken zu machen und aktiv zu werden.

(more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mrz

14

2011

Arte interviewt Atomphysiker zur Situation in Japan und Frankreich

Der Fernsehsender Arte führte ein Gespräch mit dem Atomphysiker Jean-Marie Brom vom französischen Netzwerk für Atomausstieg (Sortir du Nucléaire) über die Situation der Atomkraftwerke in Japan und Frankreich:

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mrz

14

2011

Campact-Kampagne Atomkraft nein danke – auch in Deutschland

Campact ruft angesichts der Atomkatastrophe in Japan zu einem Online-Appell an Bundeskanzlerin Merkel auf, die Atomkraftwerke in Deutschland endlich abzuschalten – hier kann man sich beteiligen. Bei der Anti-AKW-Demo zwischen dem Atomkraftwerk Neckarwestheim und Stuttgart waren rund 60.000 Menschen dabei, wie Campact berichtet.

Zumindest die 7 ältesten und gefährlichsten Atomkraftwerke sollten schleunigst abgeschaltet werden, wie es im rot-grünen Atomkonsens für 2011 bzw. 2012 vorgesehen war. Die Laufzeitverlängerung sollte in jedem Falle wieder rückgängig gemacht werden!

, via Wikimedia Commons“]Kernkraftwerke in Deutschland
Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks

Mrz

12

2011

Japan: Erdbeben und Tsunamis

Abgelegt in Japan

Ein Erdbeben der Stärke 8,9 9 auf der Richterskala sowie mehrere Nachbeben haben die Nordostküste Japans am 11. März 2011 gegen 14.45 Uhr Ortszeit (6.45 Uhr MEZ) erschüttert und zudem eine Reihe von Tsunamis ausgelöst. Etwa eine Viertelstunde später, um 6.59 MEZ, registrierte der Bayerische Erdbebendienst die Ausläufer des Bebens auf der Zugspitze, wie man in der Rubrik ‚Daten live‘ im Seismogramm für diesen Tag sehen kann.

Am Samstag, 12. März wurden die Präfekturen Nagano und Nigata um 3.59 Uhr Ortszeit von einem weiteren heftigen Beben der Stärke 6,6 erschüttert, berichtet der japanische Nachrichtensender NHK auf seiner Webseite. Für viele Regionen im Pazifikraum wurden Tsunamiwarnungen ausgesprochen.

Der Pazifische Feuergürtel - 40.000 km lang, 452 Vulkane, 90 % aller weltweiten und 80 % der weltweit stärksten Erdbeben entstehen hier

Der Pazifische Feuergürtel - 40.000 km lang, 452 Vulkane, 90 % aller weltweiten und 80 % der weltweit stärksten Erdbeben entstehen hier

(more…)

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks